Abschlüsse

Zeugnisse und Abschlüsse

Die Waldorfpädagogik umfasst eine Schulzeit von zwölf Jahren, während der alle Schüler gemeinsam vorrücken. Da der Lehrplan auf der altersgemäßen Entwicklung der jungen Menschen aufbaut, ist die Wiederholung eines Schuljahres für einzelne Schüler nicht vorgesehen. Am Ende einer Jahrgangsstufe erhalten die Schüler ein Wortgutachten als Zeugnis, das ihre Leistungen und ihre Fortschritte beschreibt.

In der zwölften Klasse beenden unsere Schüler mit der Jahresarbeit, der Aufführung eines Theaterstückes, dem Steinmetzpraktikum, der anschließenden Kunstfahrt und dem Eurythmieabschluss die Waldorfschulzeit. Sie erhalten mit dem Zwölftklass-Zeugnis ihr Waldorfabschluss-Zeugnis.

Im Anschluss an diese Waldorfschulausbildung bietet die Freie Waldorfschule Landsberg den Schülern die Möglichkeit, sich auf staatliche Abschlüsse vorzubereiten. Da sich im Lauf der zwölf Unterrichtsjahre viele Parallelen zum Lehrplan der öffentlichen Schulen ergeben, ist das Nachholen der staatlichen Forderungen in einem speziellen Abschlussjahr möglich.

In der 13. Klasse findet die Vorbereitung auf die Allgemeine Hochschulreife statt. Nach eingehender Beratung und Gesprächen mit Eltern und Schülern entscheiden die Lehrer über die Aufnahme in die Abiturklasse. In der 13. Klasse bereiten sich unsere Abiturienten mit den Fachlehrern auf die staatliche Abiturprüfung vor. Verantwortlich für die Durchführung der Prüfungen ist ein staatlich anerkanntes Gymnasium im Landkreis Landsberg. Die Kollegen der Freien Waldorfschule sind an den Korrekturen beteiligt.

Parallel richten wir eine Realschulabschlussklasse (MR-Klasse) ein. Aufgenommen werden die Schüler, die nach eingehender Beratung und Gesprächen mit Eltern und Schülern für einen Abschluss der Mittleren Reife geeignet sind. In der MR-Klasse werden gezielt die Fächer unterrichtet, die für die Prüfung der Mittleren Reife notwendig sind. Die Prüfungen findet an einer staatlichen Realschule im Landkreis Landsberg statt. Die Lehrer der Waldorfschule sind in die Prüfungen als Korrektoren einbezogen.