Naturwissenschaften

Naturwissenschaften

Der naturwissenschaftliche Unterricht findet in der Oberstufe statt und küpft an die naturkundlichen Epochen aus der Unter- und Mittelstufe an. Während der Naturkundeunterricht der ersten acht Schuljahre auf konkreten Erlebnissen, Beobachtungen und eigenen Experimenten beruht, kommen ab der 10. Klasse theoretische Erklärungen und das Erarbeiten von Gesetzmäßigkeiten und Modellen dazu. Die naturwissenschaftlichen Gesetzmäßigkeiten erkennen die Schüler durch eigene Versuche. Theorien fördern das eigene kritische Urteilsvermögen, weil sie als Denkmöglichkeiten immer nur vorläufig sein können. Es wird ein Gesamtzusammenhang zwischen Biologie, Chemie, Physik, Erdkunde, Astronomie, Technologie, Informatik und den Geisteswissenschaften hergestellt.
 
Die naturwissenschaftlichen Versuche sind auf das Lebensalter der Schüler abgestimmt und unterstützen durch die praktische Vertiefung die Inhalte der Epochen. Dadurch verstärken sich auch ihre menschenkundlichen Aspekte.
 
An äußeren Kompetenzen sollen geübt und angeregt werden:

  1. Verantwortungsvolles Arbeiten

  2. Begreifen kognitiver Zusammenhänge

  3. Teamarbeit

  4. Arbeitstechniken der Naturwissenschaften

  5. Prozess- und zielorientiertes Handeln

  6. Ordnung und Sauberkeit

  7. Freude an den Erscheinungen der Natur und Technik

Durch das Erleben der Natur im naturwissenschaftlichen Unterricht lernen die Schüler, die eigene Verantwortung gegenüber der Erde zu begreifen und zu erkennen. Denn die Natur als Ganzes schließt den Menschen ein.
 

Naturwissenschaftliche Praktika

In den naturwissenschaftlichen Praktika experimentieren unsere Schüler in kleinen Gruppen. Seit dem Schuljahr 2006 haben wir an unserer Schule ein modernes Schülerlabor. Damit bieten wir den Oberstufen-Schülern ein umfangreiches naturwissenschaftliches Praktikum bis zu den Abschlussklassen an. Das Labor entspricht den strengen Sicherheitsbestimmungen und bietet die Möglichkeit, zeitgemäß naturwissenschaftlich zu arbeiten. Unsere Schule zeichnet sich damit unter den Waldorfschulen landesweit aus.
 

Biologie

Im Biologieunterricht behandeln wir in den jeweiligen Jahrgangsstufen folgende Themen:

Knochenbau und Skelett, Muskulatur und Bewegungsapparat des Menschen, dazu verschiedene Vergleiche aus dem Tierreich. Im zweiten Teil der Epoche geht es um die Sinnesorgane und das Gehirn.
Im Mittelpunkt stehen die inneren Organe des Menschen: Blut und Kreislaufsystem, Atmung, Aufgabe und Funktion von Lungen, Nieren, Leber, Bauchspeicheldrüse sowie die Bedeutung der Hormone. Außerdem werfen wir einen Blick auf das Thema Organtransplantation.
Aufbau und Funktion der Zelle und des Zellkerns (Mitose und Meiose), Unterschiede bei Bakterien und höheren Zellen. Daraus ergibt sich der Blick in die klassische Genetik und die Thematik der Vererbung. Des Weiteren behandeln wir Befruchtung und Embryologie.
Überblick über die Zoologie von Einzellern bis zu den Säugetieren. Anschließend Fragen zur Evolution, ausgehend von der synthetischen Evolutionsbiologie, sowie Themen der Ökologie und Verhaltensbiologie.